HABEN SIE EINE FRAGE?

Kontaktieren Sie Uns

HABEN SIE NOCH EINE FRAGE?

Senden Sie uns eine E-Mail und wir werden unser Bestes tun, um Ihnen zu helfen.

Senden Sie uns eine Email

Häufig gestellte Fragen

Empfehlen die Auswahl eines Produktions.

Kann ich meinen Computer für die Audiowiedergabe an mein Rotel-System anschließen?

Ja, wenn Ihr Rotel-Produkt an der Rückseite einen mit „PC-USB"" gekennzeichneten Eingang besitzt, können Sie Ihren Computer einfach mithilfe eines Standard-USB-Kabels an den USB-Eingang anschließen. Jetzt sollte der Computer das Rotel-System als Audiogerät erkennen. Sie können die Musik von Ihrem Computer nun über Ihr Rotel-System wiedergeben. Bitte beachten Sie, dass Sie den Lautsprecher als Primärausgabegerät für den Computer auswählen müssen.

  • Windows-Nutzer können dies tun, indem Sie nacheinander Folgendes aufrufen: Start -> Systemsteuerung -> Sound -> Wiedergabe.
  • Mac OS X-Nutzer rufen nacheinander Folgendes auf: Systemeinstellungen -> Ton -> Ausgabe.

Besitzen Sie ein Rotel-Produkt ohne PC-USB-Eingang, können Sie Ihren Computer, falls dieser analoge bzw. digitale Audioausgänge besitzt, an einen der analogen oder digitalen Eingänge eines Rotel-Receivers oder Surround-Prozessors anschließen, wie Sie es auch mit anderen Quellkomponenten wie einem DVD- oder CD-Player machen.

Oder schließen Sie zur Erzielung einer besseren Klangqualität einen USB-Wandler wie den RDD-1580 an Ihr System an. Der RDD-1580 ist an der Rückseite mit einem PC-USB-Anschluss bestückt, der zur Gewährleistung einer hochwertigen Audiowiedergabe für den Anschluss Ihres Computers an das System genutzt werden kann. Der D/A-Wandler wird anschließend über den analogen Ausgang des D/A-Wandlers an einen analogen Eingang im System angeschlossen und so mit Ihrem Rotel-System verbunden.

Betroffene Modelle:
A10 | A12 | A14 | RA-01 | RA-02 | RA-03 | RA-04 | RA-04SE | RA-05 | RA-05SE | RA-06 | RA-06SE | RA-10 | RA-11 | RA-12 | RA-1060 | RA-1062 | RA-1070 | RA-1520 | RA-1570 | RA-1592 | RC-1082 | RC-1090 | RC-1550 | RC-1570 | RC-1580 | RC-1590 | RCX-1500 | RDD-1580 | RSP-1066 | RSP-1068 | RSP-1069 | RSP-1098 | RSP-1570 | RSP-1572 | RSP-1582 | RSX-1055 | RSX-1056 | RSX-1057 | RSX-1058 | RSX-1065 | RSX-1067 | RSX-1550 | RSX-1560 | RSX-1562 | RX-1050 | RX-1052

Kann ich Rotel-Komponenten für kundenspezifische Installationen in ein Normgestell einbauen?

Rotel bietet für viele Geräte der Serie 15 Gestelleinbauadapter an, die entweder mitgeliefert werden oder als Zubehör verfügbar sind. Zu Einzelheiten fragen Sie bitte Ihren Fachhändler.

Für andere Rotel-Produkte, z.B. die Serie 12 und die frühere Serie 10, gibt es als Alternative häufig Gestelleinbauadapter anderer Hersteller, z.B. Middle Atlantic.  Für die Middle Atlantic Gestelleinbauböden der Serie RSH gibt es kundenspezifische Frontplatten, um beim Einsatz eines Gestells mit mehreren Rotel-Produkten eine einheitliche Optik zu erreichen.

Wie funktionieren Class-D-Verstärker?

Ein Class-D-Verstärker wandelt das analoge Eingangssignal in ein PWM-Signal (Pulsweitenmodulation) um. Das ist eine Impulsfolge, die der Amplitude und Frequenz des Eingangssignals entspricht. In der einfachsten Form setzt eine Komparatorschaltung das Eingangssignal in ein PWM-Signal um. Das PWM-Signal wird anschließend in einer Ausgangsstufe verstärkt, die im Schaltbetrieb arbeitet, also nur die Zustände „Ein“ und „Aus“ kennt. Dieser Vorgang erfolgt entsprechend den PWM-Impulsen mit sehr hoher Geschwindigkeit. Die Ausgangsstufen eines Linearverstärkers erhalten hingegen eine kontinuierliche Wellenform und sind, um Verzerrungen zu vermeiden, für über die Hälfte der Wellenform (Class A/B) oder während der gesamten Wellenform (Class A) im Zustand ein. Das vermindert den Wirkungsgrad erheblich und erzeugt Verlustwärme.

Die verstärkte PWM-Wellenform durchläuft ein Tiefpassfilter, um die Audiowellenform zurückzugewinnen und Störanteile im Ultraschallbereich auszufiltern, bevor das Signal zu den Lautsprechern gelangt. Dieser Prozess erscheint auf den ersten Blick digital, ist jedoch im Grunde analog. Das Signal wird nicht in der Weise „digitalisiert“, dass es in numerische Werte umgesetzt wird. Die PWM-Impulsfolge ist eine „analoge“ Entsprechung des Audioeingangssignals. Die Class-D-Verstärker von Rotel unterscheiden sich von anderen Geräten am Markt durch Innovationen zur Erzeugung eines besonders genauen PWM-Signals (COM – Controlled Oscillation Modulation) und in den Gegenkopplungskreisen  (MECC, Multivariable Enhanced Cascade Control), um bei unterschiedlichen Lautsprecherimpedanzen ein stabiles Filterverhalten zu erreichen. Einfach ausgedrückt heißt das, dass unsere Class-D-Verstärker – genau wie unsere linearen Verstärker – in „realen“ Anwendungen  die volle Leistungsbandbreite bei sehr niedrigen Verzerrungen bieten. Sie sind jedoch kleiner, setzen weniger Verlustwärme frei und sie sind sehr viel energieeffizienter.

Warum gibt es auf dem Markt nicht mehr Class-D-Verstärker? Zuerst einmal ist es nicht einfach, in Class-D-Schaltungen mit voller Bandbreite störende HF- und EMV-Signale unter Kontrolle zu behalten. Nur wenige Unternehmen haben hierzu das technische Know-how. Außerdem muss weitgehend mit SMD-Bauteilen gearbeitet werden. Auch diese Technologie beherrschen die meisten Audiogerätehersteller nicht. Wir haben zusammen mit einem Technologie-Partner investiert, um dies zu ermöglichen.

Und noch ein Punkt, der häufig Verwirrung stiftet. Das Schaltnetzteil (SMPS) allein macht einen Verstärker noch nicht zu einem Verstärker, der im „Schaltbetrieb“ arbeitet. Erst wenn die Verstärkerstufe ein Hochgeschwindigkeitsschalter ist, haben wir einen Class-D-Verstärker. Ein Class-D-Verstärker kann genauso ein konventionelles Netzteil haben wie ein linearer Verstärker ein Schaltnetzteil. Ein konventionelles Netzteil speichert große Energiemengen, verschwendet jedoch die „überschüssige“ Energie, die vom Verbraucher nicht angefordert wird. Ein Schaltnetzteil passt seine Leistung in Echtzeit den Anforderungen an und liefert nur die Leistung, die vom Verbraucher gerade benötigt wird. Daher ist es sehr effizient. Nehmen wir als Vergleich einen Wasserbehälter (lineares Netzteil), der ständig aufgefüllt wird und überläuft, wenn nicht genug Wasser entnommen wird, im Gegensatz zu einer Eimerkette (Schaltnetzteil), deren Geschwindigkeit nach Bedarf erhöht oder verringert werden kann. Das Schaltnetzteil in unseren Class-D-Verstärkern berücksichtigt die Tatsache, dass Class-D-Schaltungen nicht die enormen Energiespeicher eines linearen Leistungsverstärkers benötigen. Daher ist das effizientere und kompaktere Schaltnetzteil die bessere Wahl.

Zusammengefasst hat der Class-D-Verstärker die folgenden Vorteile:

  1. Ausgezeichnete Audiowiedergabe, was auch in zahlreichen Tests und Auszeichnungen bestätigt wird. Rotel Class-D-Schaltungen sind die fortschrittlichsten der Welt.
  2. Hohe Energieeffizienz (über 90%, im Vergleich zu 50-60% bei Class-A/B-Verstärkern). Bei einem immer größeren Umweltbewusstsein ist dies ein wichtiger Punkt.
  3. Geringe Abmessungen bei gleicher Ausgangsleistung.
  4. Kühlerer Betrieb, da nur sehr wenig Energie als Verlustwärme verloren geht.
  5. Niedrigere Ausgangsimpedanz für einen hohen Dämpfungsfaktor und eine perfekte Kontrolle des Lautsprechers.
  6. Toleriert niedrige Abschlussimpedanzen.
Betroffene Modelle:
RB-1072 | RB-1091 | RB-1092 | RB-1510 | RB-1562 | RB-1572 | RCX-1500 | RKB-850 | RKB-D850 | RKB-8100 | RKB-D8100 | RMB-1076 | RMB-1085 | RMB-1512 | RMB-1565 | RMB-1575 | RSX-1560 | RSX-1562

Wie kann ich mein Bluetooth-Gerät verbinden?

Rotel-Modelle mit USB-Frontanschluss unterstützen Bluetooth-Streaming, wenn das mitgelieferte Bluetooth-Dongle angeschlossen ist. Bei Modellen mit eingebautem aptX Bluetooth-Streaming kann Schritt 1 übersprungen werden, da das Bluetooth-Modul bereits aktiv ist.

  1. Stecken Sie das mitgelieferte Bluetooth-Dongle in den USB-Frontanschluss des Rotel-Geräts und kontrollieren Sie, dass der USB-Frontanschluss als Eingang ausgewählt ist.
  2. Suchen Sie auf Ihrem Mobilgerät nach „Rotel Bluetooth“ und stellen Sie die Verbindung her.
  3. Normalerweise wird die Verbindung automatisch aufgebaut. Sollte nach einem Passwort gefragt werden, geben Sie an Ihrem Mobilgerät bitte „0000“ ein.

HINWEIS: Nicht alle Bluetooth-Dongles funktionieren mit dem Rotel-Gerät. Benutzen Sie bitte das mitgelieferte Dongle. Wenn Sie das Dongle nicht haben, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Rotel-Händler, damit er Ihnen bei der Beschaffung hilft.

Betroffene Modelle:
A12 | A14 | RA-1570 | RA-1592 | RC-1570 | RC-1590 | RCX-1500 | RDD-1580 | RDG-1520 | RSP-1572 | RSP-1582 | RSX-1562 | RT-09

Sollte ich meine Lautsprecherkabel mit Kabelschuhen, Bananensteckern oder den blanken Kabelenden anschließen?

Es gibt, je nach den Anschlüssen an Ihrem Verstärker und Ihren Lautsprechern, verschiedene Möglichkeiten, Ihren Lautsprecher anzuschließen. Die einfachste und direkteste Verbindung sind die blanken Kabelenden. Es besteht jedoch die Gefahr, dass beim Anschließen des Kabels einzelne Äderchen abbrechen. Außerdem kann es zu Geräteschäden kommen, wenn sich die Äderchen der benachbarten Anschlüsse am Gerät berühren.

Wenn Sie davon ausgehen, dass Sie Ihre Lautsprecher häufiger an- und abklemmen, weil Sie z.B. die Aufstellung ändern wollen, könnten Bananenstecker, Kabelschuhe oder Endhülsen praktischer sein. Die meisten Rotel-Geräte nehmen Bananenstecker auf, aber nicht alle Kabelschuhe oder Endhülsen. Klären Sie diese Frage mit Ihrem Händler, wenn Sie Kabelschuhe oder Endhülsen verwenden wollen.

Betroffene Modelle:
A10 | A12 | A14 | RA-02 | RA-10 | RA-11 | RA-12 | RA-1060 | RA-1062 | RA-1070 | RA-1520 | RA-1570 | RA-1592 | RB-1050 | RB-1070 | RB-1072 | RB-1080 | RB-1090 | RB-1091 | RB-1092 | RB-1510 | RB-1552 | RB-1552 MkII | RB-1562 | RB-1572 | RB-1582 | RB-1582 MkII | RB-1590 | RCX-1500 | RKB-250 | RKB-2100 | RKB-650 | RKB-850 | RKB-8100 | RKB-D850 | RKB-D8100 | RMB-1048 | RMB-1066 | RMB-1075 | RMB-1076 | RMB-1077 | RMB-1085 | RMB-1095 | RMB-1506 | RMB-1512 | RMB-1555 | RMB-1565 | RMB-1575 | RMB-1585 | RSX-1055 | RSX-1056 | RSX-1057 | RSX-1058 | RSX-1065 | RSX-1067 | RSX-1550 | RSX-1560 | RSX-1562 | RX-1050 | RX-1052

Welche Markenkabel empfiehlt Rotel?

Das ist wahrscheinlich die subjektivste Frage überhaupt. Wenn Sie ein neues Auto kaufen, können Sie sich die technischen Daten ansehen, um Ihre Kaufentscheidung zu unterstützen. Punkte wie der Verbrauch, die Reparaturfreundlichkeit, der Wiederverkaufswert, Crash-Tests, die Zufriedenheit der Besitzer, die durchschnittlichen Reparatur- und Wartungskosten und andere auf Tatsachen beruhende Informationen sind dabei eine wertvolle Hilfe. Bei Kabelverbindungen ist das nicht ganz so einfach.

Rotel empfiehlt keine bestimmten Markenkabel (lies: Lautsprecher) oder Verbindungskabel zum Einsatz mit ihren Produkten. Es gibt einfach kein „bestes“ Kabel. Wir können Ihnen aber einige grundlegenden Hinweise geben. Hier kann Ihnen Ihr örtlicher Fachhändler ganz besonders helfen, denn er hat mehr Erfahrung mit verschiedenen Marken und er weiß, was seine Kunden erfolgreich eingesetzt haben. Natürlich muss das, was für eine Person am besten klingt, sich nicht mit Ihrem Klangempfinden decken. Sie sollten also versuchen, bestimmte Kabel leihweise zum Ausprobieren zu erhalten. Das Angebot ist enorm. Es gibt eine ungeheure Anzahl an Herstellern für Kabel und Steckverbinder. Jeder hat seine eigene Philosophie dazu, was ein gutes Kabel ausmacht, jeder hat seine eigenen Preise und alle klingen unterschiedlich.

Kabel und Steckverbinder sind wichtiger als Sie glauben mögen. Wenn Sie alle aus Ihrer Anlage entfernen, wird sie völlig nutzlos. Gewöhnlich werden mit den Komponenten ziemlich einfache Kabel geliefert, für Leute, die überhaupt keine Kabel haben. Sie sollten Sie so behandeln, wie das Notrad im Kofferraum Ihres Autos. Es bringt Sie bis zur nächsten Werkstatt, wo Sie einen neuen Reifen aufziehen lassen können. Mit diesem neuen Reifen werden Sie feststellen, dass das Fahrgefühl, das Handling, die Fahrbahnhaftung, der Verbrauch und die Geräuschentwicklung sehr viel besser sind. Wie bei neuen Reifen – vielleicht nicht ganz so dramatisch – nutze Sie mit besseren Verbindungen die Fähigkeiten Ihrer Anlage voll aus.

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Verbindungskabel so kurz wie möglich halten. Lautsprecherkabel sollten zu allen Lautsprechern gleich lang sein und einen Querschnitt von mindestens 1,3 mm² haben. Sie sollten einen robusten Kabelmantel haben, gut abgeschirmt sein und aus Kupfer mit hoher Reinheit hergestellt sein. Vergoldete Steckverbinder sind beständig gegen Korrosion. Achten Sie beim Anschließen Ihrer Kabel auf einen festen Sitz der Stecker. Verlegen Sie Netzkabel und Verbindungskabel sowie digitale und analoge Verbindungskabel räumlich getrennt.

Was bedeutet 1U, 2U, 3U usw. bei den Produktdaten?

Das „U“ steht für „Höheneinheit“ und entspricht ca. 44,5 mm (1,75 Zoll). Eine Komponente mit 2U hat damit eine Höhe von 89 mm (3,5 Zoll) usw. Anhand dieser Standardabmessungen kann ein Installationsbetrieb einfach vorhersagen, welche Kombination von Elektronikgeräten mit einer gegebenen Anzahl von Höheneinheiten in ein Normgestell passt.

Was ist Bi-Amping und Bi-Wiring?

Diese beiden Begriffe werden häufig verwechselt, da in beiden Fällen ein Lautsprecher über zwei Paar Lautsprecherkabel angeschlossen wird.

Für Bi-Amping werden jedoch zwei getrennte Verstärker eingesetzt, die die Tieftontreiber sowie die Mittel- und Hochtöner getrennt mit Spannung und Strom versorgen. Hierzu müssen die Lautsprecher zwei Klemmenpaare haben, die physikalisch voneinander getrennt werden können, gewöhnlich, indem Verbindungskabel oder Metallbrücken entfernt werden. Hierdurch wird der Tieftonteil vom Mittel/Hochtonteil getrennt. Bi-Amping hat eindeutige klangliche Vorteile, auf die wir hier nicht weiter eingehen, aber der Dämpfungsfaktor nimmt zu und die Intermodulationsverzerrungen sind geringer.

Für Bi-Wiring müssen der Tiefton- und der Mittel/Hochtonteil genauso getrennt werden wie beim Bi-Amping, es wird jedoch nur ein Verstärker verwendet. Daher werden beide Kabelpaare am Receiver oder Leistungsverstärker an denselben positiven und negativen Klemmen angeschlossen. In einigen Fällen haben die Hersteller am Receiver oder Verstärker zusätzliche Klemmen vorgesehen, um diese Art des Anschlusses zu erleichtern. Bi-Wiring bewirkt subtilere klangliche Verbesserungen als Bi-Amping, ist aber auch preislich günstiger als Bi-Amping.

Betroffene Modelle:
A10 | A12 | A14 | RA-02 | RA-10 | RA-11 | RA-12 | RA-1060 | RA-1062 | RA-1070 | RA-1520 | RA-1570 | RA-1592 | RB-1050 | RB-1070 | RB-1072 | RB-1080 | RB-1090 | RB-1091 | RB-1092 | RB-1510 | RB-1552 | RB-1552 MkII | RB-1562 | RB-1572 | RB-1582 | RB-1582 MkII | RB-1590 | RCX-1500 | RKB-250 | RKB-2100 | RKB-650 | RKB-850 | RKB-8100 | RKB-D850 | RKB-D8100 | RMB-1048 | RMB-1066 | RMB-1075 | RMB-1076 | RMB-1077 | RMB-1085 | RMB-1095 | RMB-1506 | RMB-1512 | RMB-1555 | RMB-1565 | RMB-1575 | RMB-1585 | RSX-1055 | RSX-1056 | RSX-1057 | RSX-1058 | RSX-1065 | RSX-1067 | RSX-1550 | RSX-1560 | RSX-1562 | RX-1050 | RX-1052

Wie lange ist die Garantiefrist bei Rotel-Komponenten?

Die Garantiefristen in Nordamerika sind nachstehend aufgeführt.  Für die Regionen außerhalb Nordamerikas erhalten Sie diese Informationen bei Ihrem örtlichen Rotel-Distributor.

Verstärker, Vollverstärker, Vorverstärker, Surround-Prozessoren, Tuner, DAC und Receiver: 5 Jahre
CD-Player, DVD-Player, Line Conditioner und Lüfter-Kits: 2 Jahre
Fernbedienungen und Tastaturen: 1 Jahr

Country / Language Selector

Country / Language Selector

Please select your destination and language below:

Rotel Newsletter

Please provide us with your email address to get the latest news in sound technology and products. Sign up for the Rotel Newsletter today!